Way to Shambala
Gratis bloggen bei
myblog.de

Das ist das schönste Lied der Welt

...wir spielen das, was euch gefällt,
wir wollen euer Herz berühr'n
und euer Geld!



So, gestern auf'n Feuertal Festival 2007 gewesen und ja, wie war's? - Geil. Gespielt hatten Saltatio Mortis, Letzte Instanz, Schelmisch und zu guter letzt Schandmaul. Mitten im botanischen Garten, in Wuppertal gelegen, und ja, sehr gemütlich. Gemütlich trifft's generell weil mir schon die ganze Gegend arg gut gefiehl. Ein paar Fressbuden vor der eigentlichen Bühne, welche ebenfalls sehr klein ausfiehl und von einer Felswand umschlossen war. Sehr, sehr schöne Sache. An Atmosphäre war's einfach kaum zu überbieten als Letzte Instanz mit ihrer, eigenwilligen aber klasse, Musik anfingen und zeitgleich die Bäume um und über einen anfingen ihre Blätter fallen zu lassen. Fast schon hypnotisierend wie man selber in dieser Menschenscharr stand, von vorne die Musik dröhnte und die Bäume sacht ihre Blätter ließen.

Saltatio Mortis, von denen ich soviel eigentlich nie hörte, waren jedoch eine arg gute Wahl als Vorband. Schnell, eingängig und die Leute machten auch jederzeit gut mit. Schade fand ich's dann als die Stimmung bei Letzter Instanz etwas abflaute - Dies mag auch generell an der Musik liegen welche schon teils mehr in Richtung Gothic als Mittelalter geht, doch denke ich trodzdem, dass die Band mehr Beifall verdient hätte. Geniale Idee auch als sie mitten in ihrem letzten Lied anfingen mal von Kiss I was made for loving spielten und Plakate hochhielten wo der Liedtext drauf stand. Total bescheuert, aber super Sache - ... die Leute haben jedenfalls gut mitgesungen.
Schelmish? Total bescheuert. Die Musik ist ja ganz 0815 nicht schlecht, finde ich, aber die Band ist mal dermaßen durch'n Wind. Mittelalter-Punk würd's treffen, denn ihre Eigenbeschreibung passt - Fett, häßlich und assozial. Wenn die Band das von sich selber sagt, dann stimmt's wohl auch.
Und last but not least eben Schandmaul. Muss man an sich auch nicht sagen, denn sie waren wohl der klare Headliner der Band - Mittlerweile war jedes Fleckchen um die Bühne belegt, die Leute völlig aufgedreht (Bier und Met fängt wohl an zu wirken) und knapp 200, 300 Leute machten sofort vom ersten Lied mit. Es ward schon langsam dunkel, man konnte hinter den Bäumen den Vollmond sehen und die Leute schrien sich die Seele aus den Leib, die Hände mussten vor lauter Klatschen wohl schon schmerzen.

Großartiger Tag - ... Aber wieder einmal wunderte ich mich ernsthaft, wie hoch der Alterschnitt lag. Es waren wirklich nicht wenige ältere Herrschaften, um die 40, 50 Jahre alt. Auch viele verkleidet dabei und ansonsten, natürlich, der Großteil Schwarzvolk. Nja, eben angenehme Leute.
26.8.07 22:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen